Titelbild-Archiv



Der Setra S 215 NR wurde von 1992 bis 1995 in etwas über 200facher Stückzahl produziert. Dabei handelt es sich um den einzigen gängigen Fahrzeugtyp mit niederflurigem Einstieg der Setra-Baureihe 200. Aktuell sind nur noch etwa 10 bis 15 Omnibusse dieser Bauart in Deutschland unterwegs. Die Firma VZ-Reisen aus Moers setzt einen solchen noch im Schülerverkehr ein, wie diese Aufnahme vom 22. April 2017 belegt.
Die Firma Dardenne aus der Eifel weist einen bunten und typenreichen Fuhrpark auf. Der hier abgebildete MAN ÜL 324 (Lion's Regio C) in der knapp 13m langen Ausführung stellt dabei ein Einzelstück dar. Am 25. März 2017 konnte der Überlandbus am Firmensitz in Schleiden-Olef aufgenommen werden.
Zum Museumsbestand der Stadtwerke Heilbronn GmbH gehört der hier abgebildete Mercedes-Benz O 305 aus dem Baujahr 1980, welcher unter der Betriebsnummer 20 geführt wird und inzwischen ein H-Kennzeichen erhielt. Zum Zeitpunkt der Aufnahme am 28. Juli 2009 besaß er dieses noch nicht, bestand jedoch erfolgreich seine jährliche Hauptuntersuchung, bevor er dem Photographen aus der Wagenhalle gefahren wurde.
Am 9. Oktober 2016 konnte dieses Mercedes-Generationstreffen am Niendorfer Markt in Hamburg bildlich festgehalten werden. Es zeigt den neuen Citaro C2 eines Subunternehmers der Hochbahn neben einem historischen O 305 des Hamburger Omnibusvereins (HOV), welcher im Jahr 1984 bei der Hochbahn mit der Betriebsnummer 6416 in Dienst gestellt wurde und am Tage der Aufnahme im Rahmen des jährlichen Verkehrshistorischen Tages zum Einsatz kam.
Seit einigen Monaten ist die Busverkehr Rheinland GmbH (BVR) als Subunternehmer für die Oberbergische Verkehrsgesellschaft mbH (OVAG) in Gummersbach tätig. Hierfür wurden zwei neue Iveco Crossway LE in Dienst gestellt, ein älterer Setra S 415 NF einer anderen Betriebsstelle desweiteren dorthin umstationiert. Der auf D-BV 3503 angemeldete Crossway wurde am 10. September 2016 im Zentrum von Bergneustadt aufgenommen, als er die Linie 301 nach Gummersbach bediente.
Die Firma Meso und more GmbH aus Kroppach im Westerwald setzt vorwiegend auf Gebrauchtfahrzeuge aus der Schweiz, welche sich meist noch im originalen Lack präsentieren. So konnte dieser auf WW-MM 3030 angemeldete Mercedes-Benz O 550 (Integro) am 20. April 2016 auf einem Schülerkurs in Hachenburg angetroffen werden, welcher ursprünglich bei der PostAuto Schweiz AG im Dienste stand.
Als bundesweit einziges Unternehmen beschaffte die Firma Sieckendiek im ostwestfälischen Versmold im Jahre 1992 zwei Gelenkbusse des österreichischen, MAN-zugehörigen Herstellers Gräf & Stift, von denen heute noch ein Fahrzeug aktiv ist. Das hier gezeigte Exemplar des Typs GU292 M18 konnte am 18. Juni 2011 auf dem Betriebshof aufgenommen werden, wurde jedoch inzwischen abgestellt. Nicht bekannt ist uns, ob dieser Fahrzeugtyp jemals sonstwo auf der Welt existierte.
Knapp 450 doppelstöckige Linienbusse des Typs MAN Lion's City DD tummeln sich in Deutschlands Hauptstadt. Die dreiachsigen Riesen wurden in den Jahren 2004 bis 2009 in Dienst gestellt und ersetzten alle im regulären Liniendienst vorhandenen älteren Modelle. Seit etwa einem Jahr wird der Bestand durch je ein zweiachsiges Exemplar von Scania und VDL ergänzt. Eine kunterbunte Werbung für den Friedrichstadt-Palast trug Wagen 3272, als er sich im Mai 2012 am Potsdamer Platz die Ehre gab.
Bei den Göttinger Verkehrsbetrieben GmbH (GöVB) stehen derzeit noch drei MAN NG 312 mit den Betriebsnummern 344 bis 346 im Einsatz. Im Stadtteil Weende wurde der Wagen 345 am 20. Mai 2015 bei mildem Frühlingswetter kurz vor Erreichen der Haltestelle Edward-Schröder-Bogen aufgenommen.
Die Firma GeckoBahn Oliver Wolters aus Köln erhielt im vergangenen Jahr den Zuschlag für die Durchführung des Shuttleverkehrs zur Bundesgartenschau im brandenburgischen Rathenow. Hierfür beschaffte man fünf Mercedes-Benz O 530 G, welche zuvor bei der Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahn AG im Einsatz standen. Am 25. Mai 2015 konnte diese Impression am Rathenower Bahnhof bewerkstelligt werden.
Vorwiegend im Schienenersatzverkehr in der Region um Korbach, Marburg und Rothaargebirge kommt der hier abgebildete Mercedes-Benz O 407 mit dem Kennzeichen F-DB 4622 zum Einsatz. Dabei handelt es sich nach unseren Informationen um den einzigen Bus, der auf die DB RegioNetz Verkehrs GmbH mit Sitz in Frankfurt zugelassen ist. Am 7. Mai 2015 bereitet sich der Fahrer auf seinen wohlverdienten Feierabend vor, nachdem er den Bahnhof Erndtebrück im südöstlichen NRW erreicht hat.
Für Ausflüge ihrer jungen Kunden halten die Schullandheime Kleiter aus Immenstadt im Allgäu zwei gut erhaltene Setra S 213 RL aus den frühen 80er Jahren vor, welche ihren Dienst früher als Polizeibus verrichteten. Einer der beiden Busse wartete am 11. Juni 2015 auf Fahrgäste, als er vor einem der Schulheime in Immenstadt-Geschwend aufgenommen wurde.
Ein dauerhafter Schienenersatzverkehr konnte in den Sommerferien 2015 im Siegtal verzeichnet werden. Zum Einsatz kam dabei auch der Setra SG 221 UL von Frettertal-Reisen, ein ehemaliges Fahrzeug der Autokraft in Kiel. Vor dem Bahnhofsgebäude in Windeck-Herchen verbachte der Fahrer seine wohlverdiente Pause, als die Aufnahme getätigt wurde. Bundesweit stehen derzeit nur noch etwa 30 Exemplare des komfortablen Überland-Gelenkbusses im Dienst.
Ein großes Neoplan-XXL-Treffen fand im August 2015 im bayerischen Pilsting statt. Viele exotische und größtenteils nunmehr historische Fahrzeuge des traditionellen Omnibusherstellers wurden dabei zur Schau gestellt. Besuch aus Chemnitz gab es in Form des hier abgebildeten Megashuttle-Prototyps aus dem Baujahr 1993, der sich in einem Kreisverkehr nahe des ehemaligen Neoplan-Werkes von seiner besten Seite zeigte. Der Bus bleibt bei der Chemnitzer CVAG museal erhalten.
Im August 2008 stand dieser ehemalige Bahnbus noch im Linien- und Schulbusdienst, als er unweit des Freibades Waschmühle in Kaiserslautern abgelichtet wurde. Als Neufahrzeug an den DB-Bahnbus ausgeliefert, wurde der 1984 gebaute MB O 307 nach dessen Auflösung zunächst vom Busverkehr Rhein-Neckar in Ludwigshafen übernommen, bevor er schließlich in den Bestand der Firma Imfeld im pfälzischen Landstuhl gelangte. Leider ist das Fahrzeug heute nicht mehr existent.
Zu den häufigsten Vertretern im Nürnberger Stadtverkehr gehörten langjährig die Erdgasbusse des Typs MAN NL 232 CNG, welche die Verkehrs-Aktiengesellschaft Nürnberg (VAG) in vierzigfacher Stückzahl beschaffte, wobei auch die letzten Exemplare jüngst außer Dienst gestellt wurden. Als sich der Wagen 508 dem Bildautor im April 2009 in Nürnberg-Thon präsentierte, beförderten sie noch fleißig Fahrgäste.
Das Phantasialand in Brühl betreibt einen eigenen Zubringerverkehr vom Brühler Bahnhof sowie des zentralen Stadtbahnhaltepunktes zu dem berühmten Freizeitpark. Während heute moderne Busse mit aufwändig gestalteten Komplettbeklebungen zum Einsatz kommen, setzte man noch vor einigen Jahren auf historische Fahrzeuge im schlichten Layout. Dazu zählte der hier abgebildete Setra SG 180 S aus dem Baujahr 1978, der am 9. April 2005 am Parkeingang auf seine Fahrgäste wartete.
Die Bentheimer Eisenbahn AG mit Sitz in Nordhorn betriebt den Linienverkehr im Landkreis Grafschaft Bentheim und verfügt über rund 70 Omnibusse. Von den einst zahlreich vorhandenen Überlandbussen der Setra-Baureihe 200 ist heute noch ein letztes Exemplar aktiv. Der als Wagen 64 geführte S 215 UL aus dem Baujahr 1993 wurde am 4. Juni in Uelsen kurz vor Erreichen der dortigen Schule beobachtet.
Die Traditionsbus Berlin GmbH befährt ganzjährig mit historischen Omnibussen einen Kurs auf der viel von Ausflüglern genutzten BVG-Linie 218, welche vom Messedamm über Wannsee zur Pfaueninsel verkehrt. Am 24. Mai des aktuellen Jahres kam der Büssing DE 71 mit der Nummer 2329 zum Einsatz, welcher insbesondere durch seine auffällige Reklame für "Schlüter Flammenbrot" hervorsticht. Am Messedamm konnte der Wendevorgang des doppelstöckigen Omnibusses bildlich festgehalten werden.
Gegen Ende des vergangenen Jahres nahm die Verkehrsgesellschaft Bergisches Land mbH (VBL) mit Sitz in Gummersbach ihre ersten beiden Gelenkomnibusse in Betrieb. Mit Übernahme von Fahrleistungen der aufgelösten RVK-Betriebsstelle in Gummersbach konnte der Fuhrpark enorm vergrößert werden und umfaßt inzwischen stolze 50 Fahrzeuge. Der als Wagen 192 geführte MAN NG 363 (Lion's City) verläßt am 7. Mai 2015 das Schulzentrum in Waldbröl.
Im Linienverkehr rund um St. Blasien im Hochschwarzwald sind noch zwei gut erhaltene Mercedes-Benz O 405 der Firma Wild-Reisen unterwegs. Der auf WT-TW 88 zugelassene Omnibus konnte am 11. Mai 2015 in Bernau-Dorf abgelichtet werden, als er die Linie 7321 im Auftrag der Südbadenbus GmbH bediente.
Alljährlich zur Spargel- und Erdbeersaison gelangt der aus Trier stammende Mercedes-Benz O 305 G des Appel-Hofes im bayerischen Rain-Sallach in den Einsatz. Nachdem er die Erntehelfer auf die Felder beförderte, positionierte er sich dem Photographen am 6. Juni 2013 im besten Sonnenlicht. Aufgrund seiner hohen Zuverlässigkeit möchte man ihn noch ein Weilchen behalten, so daß er auch in diesem Jahr wieder auf den Feldern zu bewundern sein dürfte.
Im Rahmen eines Vereinsausfluges gelangte der Vetter 16 SM der AG Nahverkehr Dortmund nach Kassel. Der ehemalige Paderborner Wagen 95 war zunächst einige Jahre bei einem Spargelbauern in Niedersachsen im Einsatz, bevor er schließlich zur AND fand und dort als Museumsbus erhalten bleiben darf. Das Foto entstand am 9. März 2015 in der Nähe des Kasseler Auestadions.
Über einige Jahre hinweg stellte die Regensburger Verkehrsbetriebe GmbH ausschließlich dreitürige Solowagen in Dienst. Noch im Dezember 2007 erfreute sich der im Jahr 1994 ausgelieferte Mercedes-Benz O 405 N2 mit der Nummer 259 bester Gesundheit, als er beim Verlassen der in der Nähe des Hauptbahnhofes gelegenen Haltestellenanlage Albertstr. aufgenommen wurde.
In den Jahren 1998 bis 2002 nahm die Verkehrsgesellschaft Ennepe-Ruhr mbH eine geringe Anzahl an Midibussen in Betrieb, darunter auch einen MAN/Göppel NM 223. Zum Zeitpunkt der Aufnahme war der Bus noch fast neuwertig und wurde zehn Jahre im Liniendienst eingesetzt. Man verzichtete auf eine erneute Beschaffung von Midibussen, so daß diese Fahrzeuge im Ennepe-Ruhr-Kreis bereits der Vergangenheit angehören. Am 7. Mai 2005 erreicht der als Wagen 302 geführte Bus den Ennepetaler Busbahnhof. Das Vorgängermodell NM 192 war mit drei Fahrzeugen, der Mercedes O 520 "Cito" mit nur einem Exemplar bei der VER vertreten.
Während die Fahrzeuge der Regionalverkehr Dresden GmbH heute größtenteils im einheitlichen Verkehrsrot lackiert sind, überwiegte im Jahre 2010 noch das alte Farbkleid. Am 17. März 2010 erreicht der hier abgebildete MAN SG 292 den Busbahnhof in Freital-Deuben. Zusammen mit einem typgleichen Exemplar wurde er gebraucht von der OVPS Pirna übernommen und war bis 2013 im Einsatz.
Zu den Standard-II-Prototypen gehörte der "Ü80" von Mercedes-Benz, welcher optisch eher einem O 407 ähnelt, aber auf dem Fahrgestell eines O 307 basiert. Das letzte von ehemals fünf gebauten Exemplaren (EZ: März 1982) war bis vor einiger Zeit bei Roland Reisen in Beckum aktiv. Im Rahmen einer Abschiedsfahrt für Omnibusfreunde steht der Bus am 20. August 2011 am Bahnhof in Neubeckum bereit.
Esslingen am Neckar ist eine von drei deutschen Städten mit einem Obus-Betrieb. Mit neun Fahrzeugen des Typs Van Hool AG 300 T auf nur zwei Linien ist dieses recht überschaubar. Unsere Aufnahme zeigt den Wagen 210 des Städtischen Verkehrsbetriebs Esslingen, welcher den Esslinger Bahnhof am 19. Mai 2008 soeben erreicht.
Der als Wagen 1755 geführte Mercedes-Benz O 530 L (Citaro) der Berliner BVG konnte am 14. April 2012 am U-Bahnhof Rudow aufgenommen werden. Zu Beginn des Jahrtausends hielt eine beachtliche Stückzahl dreiachsiger 15m-Wagen der Hersteller MAN, Mercedes-Benz und Solaris Einzug in die Hauptstadt. Die derzeitige Inbetriebnahme neuer Scania-Gelenkbusse bedeutet allerdings das baldige Aus für diese Fahrzeuggattung.


Ältere Titelbilder

Zurück