Sonderfahrt mit Standard-I und Standard-II Bussen durch Franken (13.04.2019)


An dieser Stelle sei eine weitere der schönsten Sonderfahrten 2019 vorgestellt. Die vielen Tourfahrzeuge älterer Generationen, die zahlreichen Busse, die man nebenbei zu sehen bekam, die netten Hobbykollegen und natürlich die wunderschöne fränkische Landschaft machten diesen Tag zu einem tollen Erlebnis. Organisiert wurde die am 13. April 2019 stattgefundene Fahrt von Christian Budych (Ruhr-Bus) in Koorperation mit den Firmen BusClassic aus Wiesentheid und Busservice Opitz aus Neunkirchen a. Brand, die einen Großteil der Tourfahrzeuge zur Verfügung stellten. Mit von der Partie waren auch das Projekt "Mobilixx" mit ihrem Mainzer Museumswagen 149, der die Veranstaltung über eine Teilstrecke hinweg begleitete, sowie ein weiterer privater Sammler, der mit einem sehr selten gewordenen Den Oudsten B96 vor Ort war.


Los ging's am Gasthaus Rose in Geiselwind. Hier fanden einige der Teilnehmer eine nette Möglichkeit der Übernachtung - dies war im Übrigen auch Teil der hervorragenden Organisation von Christian Budych. Der restaurierte MAN SL 200 von BusClassic, früher einmal Fahrschulbus bei der VAG Nürnberg, kam direkt hierhin und steuerte nach Zustieg der ersten Teilnehmenden den nahe gelegenen Bahnhof Iphofen an, wo sich weitere Mitfahrer einfanden. Durch die Lande ging die Fahrt zur Firma Vogel in Höchstadt, die uns auf ihrem Betriebshof willkommen hieß und einige interessante Fahrzeuge für Aufnahmen rangierte. Hier wurde in den Heilbronner O 405 G der Firma Opitz umgestiegen. Im weiteren Streckenverlauf, dem sich der Mainzer O 405 der Kollegen vom Projekt "Mobilixx" sowie der Den Oudsten aus Privatbesitz anschlossen, führte die Fahrt an der Aischwiese in Höchstadt vorbei, über Heroldsbach und Forchheim, verbunden mit einigen Fotomotiven, bis wir schließlich Bamberg erreichten. Hier übernahm dann wieder die Firma BusClassic, diesmal mit ihrem Heilbronner Mercedes-Benz O 305, welcher uns zum Gelände des Schwesterbetriebs Pflanzen Weiglein in Wiesentheid brachte, auf dem weitere Busse von BusClassic untergebracht sind. Die Teilnehmer durften sich nun aussuchen, mit welchem Bus sie das letzte Stück nach Iphofen bzw. Geiselwind zurücklegen wollten. Mit beiden alten Schätzchen wurden bereits viele Kilometer zurückgelegt, so fiel die Wahl auf einen (verhältnismäßig) älteren Solaris Urbino 12 mit Schweinfurter Herkunft.


An dieser Stelle ein kräftiges Dankeschön für die Organisation und allen Lesern viel Spaß beim Anschauen der nachfolgenden Bilder!


Wie auch in der Fotoserie vom vorigen Update, gehen wir auf die Tourfahrzeuge datentechnisch wieder etwas genauer ein:
Besitzer Zulassung Fahrzeugtyp EZ-Datum Herkunft / Bemerkung
BusClassic GmbH KT-HZ 732H MAN SL 200 24.03.1980 2013 ex VAG, Nürnberg 253 (N-HZ 732)
Busservice Opitz FO-OP 406 MB O 405 G 04.09.1995 2017/18 ex RVS, Karlsruhe KA-RS 145;
2013 ex SWH, Heilbronn 58 (HN-VB 6058);
2002 ex SWH, Heilbronn 58 (HN-6058);
inzwischen ausgemustert
Projekt "Mobilixx" NM-HT 149H MB O 405 02.01.1989 2019 ex NM-HT 149 (ohne "H");
____ ex Kiese, Hamm HAM-KV 37;
____ ex MVG, Mainz 149 (MZ-HT 149)
Privatbesitz "rote Nummer" Den Oudsten B96 27.12.2000 2016 ex OVF, Nürnberg N-YZ 132
BusClassic GmbH KT-BC 305H MB O 305 08.04.1987 2017 ex KT-BC 305 (ohne "H");
____ ex Burlein & Sohn, Abtswind KT-BU 305;
____ ex Nitschke, Lauda TBB-LN 66;
____ ex SWH, Heilbronn 28 (HN-6028)
BusClassic GmbH KT-BC 930 Solaris Urbino 12 __.04.2005 2017 ex Stadtwerke, Schweinfurt 30 (SW-CK 30)


 

Ausgerückt aus Geesdorf erreicht der MAN SL 200 den Geiselwinder Ortsteil Gräfenneuses und damit das direkt am Ortseingang gelegene Gasthaus Rose.
 
 

Im beschaulichen Gerhardshofen-Forst wurde ein Halt eingelegt. Hier spielte das Wetter prima mit.
 
 

Mit gewonnener Linienausschreibung wurde der Fuhrpark der Firma Vogel modernisiert, trotzdem findet sich noch das ein oder andere im Schülerverkehr eingesetzte Schätzchen, so auch dieser O 405 (ex NIAG Moers).
 
 

Die Vogel-Tochter Schütt GmbH beschaffte ca. Anfang 2019 einige Solaris Urbinos in verschiedenen Längen.
 
 

Neben normalen Solo- und Gelenkbussen zählten auch 15-Meter-Wagen zur Neubeschaffung, diese allerdings noch in Form des schon vor Jahren abgelösten Urbino-III-Modells.
 
 

Auf der Aischbrücke in Höchstadt zeigen sich der Heilbronner O 405 G von Opitz und der Mainzer O 405 vom Projekt "Mobilixx".
 
 

Natürlich zeigen wir den Wagen 149 aus Mainz noch mal gesondert. Hier an der Höchstädter Aischwiese.
 
 

Aufgrund der "roten Nummer" stand der Den Oudsten nicht zur Mitfahrt bereit, begleitete die Sonderfahrt aber als ein ganzes Stück als Fotoobjekt, hier bei Heroldsbach-Poppendorf aufgenommen.
 
 

Als besonderer Oldie zählt dieser nur saisonal zugelassene Mercedes-Benz O 307 vom Baujahr 1980 zum Fuhrpark der Firma Opitz. Zuvor gehörte der Bus dem Bundesverband Unabhängiger Postbusfahrer e.V. in Regensburg. Auf dem Betriebshof in Forchheim ist der Bus mit dem nachgeprägten Kennzeichen, das er zu Bundespost-Zeiten original trug, zu sehen.
 
 

Ein weiterer Wagen bei Opitz, der uns präsentiert wurde, war dieser MAN NG 313 (A23), der bis zur Ausmusterung im Dezember 2019 häufig im Schienenersatzverkehr eingesetzt wurde.
 
 

...einen solchen simulierte der Heilbronner O 405 G, welcher uns nach dem Opitz-Besuch am Bamberger Hbf. absetzte.
 
 

Ein paar Bamberger Stadtbusse wurde beiläufig auf Chip gebannt - so auch der Stadtwerke-Wagen 340, aufgenommen an der Haltestelle "Schranne".
 
 

Mit dem O 305 von BusClassic reisten wir weiter. Bamberg längst hinter uns gelassen, durchquerte der Bus jedoch das Bamberger Tor in Ebrach.
 
 

Bei Ebrach trafen wir auch einen S 415 NF derselben Firma an. Dieser ist mit einer Eigenwerbung für "Pflanzen Weiglein" versehen, dem Schwesterunternehmen von BusClassic.
 
 

Ein weiteres Ebracher Bauwerk blieb vor den Kameras der Teilnehmer nicht veschont, nämlich das Kloster.
 
 

Wie oben erwähnt, wurde das letzte "Stück Fahrt" in einem Solaris Urbino 12 von BusClassic zurückgelegt. Bei Ende der Fahrt wurde er am Ausgangspunkt, dem Gasthaus Rose aufgenommen, wobei er das beschilderte Ziel an diesem Abend vermutlich nicht mehr erreicht hat. ;-)
 
 

Abschließend sei mit freundlicher Genehmigung des Veranstalters das oligatorische Gruppenfoto, das auf dem Betriebshof der Firma Vogel zustande kam, gezeigt.


Zurück