Firma Wiedenhoff setzt Vorführwagen des Typs MAN Lion's City G (A23) im Linienbetrieb ein
(Juli 2016)


Im Juli 2016 erprobte die Firma Wiedenhoff einen von MAN geliehenen Vorführwagen des Typs NG 323 (Lion's City G / A23) mit der amtlichen Zulasung M-AN 4823, welcher auf der eigenkonzessionierten Linie 240 zwischen Burscheid-Hilgen und Leverkusen-Opladen in den Linienbetrieb gelangte. Der vollklimatisierte Bus verfügte über Außenschwenktüren, das klassische VDV-Cockpit und war in der typischen Ausstattung der Deutschen Bahn (bzw. deren Busgesellschaften) gehalten. Im Jahr 2016 war er u.a. auch bei der Firma Langen in Elsdorf (NRW) sowie bei der OVPS in Pirna (Sachsen) zu Gast, heute zählt er zum Fuhrpark der Firma Grund aus Lehrte bei Hannover.
Farblich grenzte sich der 320 PS starke Omnibus vom restlichen Fuhrpark der Firma Wiedenhoff deutlich ab. Den Betriebsmitarbeitern, den Fahrern und den Fahrgästen verschaffte er einen positiven Eindruck. In den Jahren 2017 und 2018 nahm die Firma Wiedenhoff sodann ihre ersten beiden eigenen Gelenkbusse des Typs MAN Lion's City in Betrieb.
Nachfolgend eine Auswahl der zwischen dem 14. und 16. Juli 2016 entstandenen Aufnahmen.

 

Das Prachtstück präsentiert sich auf dem im Jahre 2005 eingeweihten Betriebshof in Burscheid-Hilgen.
 
 

Im Morgengrauen um 5.38 Uhr kurz vor der ersten Abfahrt nach Burscheid steht der Bus an der - baustellenbedingt - provisorischen Starthaltestelle Witzheldener Straße in Hilgen bereit.
 
 

Wegen einer Dauerbaustelle ist die Linie 240 im Zeitraum 2015-2017 für etliche Monate in Burscheid geteilt - unser Protagonist pendelt zunächst also nur zwischen Hilgen und Burscheid und erreicht noch vor 6 Uhr den Burscheider Busbahnhof.
 
 

Ein gemütlicher Innenraum mit bequemen Überlandsitzen, die auch im vorderen Bereich auf Podesten angebracht sind - erinnert sehr an die Fahrzeuge der Busgesellschaften der Deutschen Bahn Firmengruppe.
 
 

Eine kurze Wendezeit verbringt der Bus am überschaubaren Busbahnhof in Burscheid, bevor es zurück geht.
 
 

Einzig die Matrixbeschilderung gibt Auskunft über den derzeitigen Betreiber des Vorführwagens.
 
 

Der Fahrerarbeitsplatz verfügt über das klassische VDV-Armaturenbrett.
Zu diesem Zeitpunkt beträgt der Kilometerstand 19.749 km.

 
 

Immer noch am frühen Morgen, aber bereits bei hellerem Tageslicht, zeigt sich der Bus auf dem Weg nach Hilgen am alten Bahnhof in Burscheid.
 
 

Zwischen den Ortschaften auf der Bundesstraße 51 steht der Bus hier nun an der Haltestelle Linde.
 
 

Durch den Umbau der Hilgener Ortsdurchfahrt sowie der dortigen Einrichtung des neuen Bushalte- und Umsteigepunktes Hilgen, Raiffeisenplatz herrscht zu dieser Zeit, wie bereits erwähnt, eine Großbaustelle. Dieses Bild entstand an der Ersatzhaltestelle Buchenweg.
 
 

Am alten Bahnhof in Hilgen befindet sich ein Omnibuswendeplatz, und hier spielt auch die Sonne gut mit.
 
 

Wegen der provisorischen Einbahnstraßenregelung im Baustellenbereich werden die Fahrten ab Hilgen über Ösinghausen umgeleitet. An der dortigen (Ersatz-)Haltestelle wurde diese Aufnahme gefertigt. Planmäßig führt hier keine Buslinie entlang.
 
 

Obwohl die Linie 240 im Jahr 2016 geteilt ist, sind die beiden Linienwegabschnitte in wenigen Fällen miteinander verknüpft, so daß der Bus auch einzelne Fahrten zwischen Burscheid und Opladen übernimmt. Am dortigen Busbahnhof ist der Fahrgastandrang etwas höher als in den ländlichen Gefilden.
 
 

Hier ist die Vollklimatisierung schön zu erkennen. Das Bild entstand von der Fußgängerbrücke am Bahnhof Opladen, dessen Umbau im Zuge der "Bahnstadt Opladen" hier im vollen Gange ist.
 
 

Der National-Express aus Köln erreicht Opladen. Die Weiterfahrt nach Wuppertal wird mit dem Schienenersatzverkehr fortgesetzt - könnte man zumindest meinen, das Zielschild ist hier nur gestellt!


Zurück